Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Bezirksvereinigung Wuppertal

Informationsbesuch in der Justizvollzugsanstalt Wuppertal-Ronsdorf

Die BDS-Bezirksvereinigung Wuppertal hatte angefragt und der Leiter der JVA, Herr Koch, sagte zu. Damit war Gelegenheit gegeben, die Strafanstalt einmal näher kennen zu lernen.Der Neubau mit einer Gesamtfläche von 10 ha befindet auf dem Gelände eines ehemaligen Übungsplatzes der Bundeswehr am Stadtrand von Wuppertal. Koll. Herbert Gerbig, Vorsitzender der BzVgg Wuppertal, konnte 22 Kolleginnen und Kollegen zu diesem nicht alltäglichen Besuch begrüßen. Handys haben keinen Zugang, wurde uns mitgeteilt und einen gültigen Personalausweis hatten alle dabei. Somit waren die Voraussetzungen erfüllt, die den Zugang ermöglichen. In einem sehr ausführlichen Informationsgespräch mit Herrn Koch (Leiter der JVA) erfuhren wir viele interessante Einzelheiten über den Jugendstrafvollzug. So wird die Möglichkeit geboten sich über den Schulabschluss bis hin zu einer qualifizierten Ausbildung weiter zu bilden. Es findet eine intensive Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg Wuppertal statt. 517 Haftplätze, davon 100 für Untersuchungshäftlinge, stehen zur Verfügung. Die örtliche und sachliche Zuständigkeit ergibt sich aus dem Vollstreckungsplan für Nordrhein-Westfalen. Den Insassen, die zum Teil auch längere Haftstrafen verbüßen, wird natürlich auch die Möglichkeit zu einer Vielzahl sportlicher Aktivitäten geboten und auch der kulturelle Teil kommt nicht zu kurz. ( Musik, Theater, Malen Literatur usw.) Bei dem anschließenden Rundgang konnten wir uns von dem hohen Sicherheitsstandard überzeugen, mit dem die JVA Wuppertal-Ronsdorf ausgestattet ist. Umgeben ist das Gelände von einem Zaun mit einer Gesamtlänge von 4.550 m. Dass wir die nicht komplett abgelaufen sind, sollte man uns verzeihen. Ein herzliches Dankeschön an Leitung und Personal der JVA für diesen wirklich interessanten Besuch.